denlenfrites
In welchen Freizeitsparks warst du schon?

Tagesablauf:

Wir kamen um ca. 16:30 nach einer langen Autofahrt in Schwarzensee an. Mit dem Prolife-Gutschein konnten wir gratis die Eispaläste besuchen. Es sah atemberaubend aus, diese Eisskulpturen. Ein ganzer Essraum aus Eis, Schneehunde und Vieles mehr. Es wurde sehr schnell dunkel und die Paläste erstrahlten im vollen Glanz mit den farbigen Beleuchtungen. Auf dem Rundgang gingen wir vorbei an einem Platz, bei dem die Stühle und Skulpturen in Neon-Farben gespritzt wurden und mit ultraviolettem Licht bestrahlt wurden. Sogar eine aufblasbare, bespritzte Schildkröte ist dabei. Weiter ging es zu einem begehbarer  Palast. Man ging durch einige Tunnels. In einigen Tunnels war noch etwas aufgestellt. Nachher gingen wir an einer Höhle mit einer Unterwasserwelt vorbei, durch eine Eiszapfenhöhle, einen Geisterwald und schlussendlich zu einem Spielplatz mit einer Eisrutsche.  Wir kamen ausserdem noch an einem Pinguineisberg vorbei.  2 Stunden später um 18:30 fuhren wir zufrieden nach Hause. Dies war ein schöner Neujahrstag.

 

Fazit:

Es hat sich gelohnt eine lange Autofahrt auf sich zu nehmen, da es sehr faszinierend war. Die Eispaläste sind einen Besuch wert. Nächstes Jahr ist ein Jubiläum, das 30-igste Mal werden die Paläste errichtet.

 

 

 

Infos:

Die Eispaläste haben noch bis Anfang März geöffnet. Hier die Öffnungszeiten:

Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 14 - 21 Uhr

Samstag und Sonntag: 12 - 21 Uhr

Montag und Dienstag: geschlossen

Die Eispaläste sind wetterabhängig. Sie liegen auf einer Höhe von 1000m über Meer. Bei warmem Wetter schmelzen die Eiszapfen und die Gerüste werden zum Teil sichtbar. Die verschiedenen Themen in den Palästen sind aber nach wie vor attraktiv. Nach einigen Frostnächten sind die Paläste besonders schön. Ich empfehle die Paläste am Abend zu besuchen, da Sie im Lichterglanz sehr faszinierend sind.

Das befahren der Wege ist mit Kinderwagen oder Rollstuhl nur teilweise möglich.

Der Erbauer ist Karl Neuhaus.

Weitere Infos auf www.eispalaeste.ch.

 

Hier noch ein  Youtube-Video, bei dem Karl Neuhaus etwas über die Paläste erzählt:

Teile diesen Artikel: