denlenfrites
In welchen Freizeitsparks warst du schon?

Der Dive Coaster (Diving Machine) wurde von dem Schweizer Hersteller Bolliger & Mabillard erfunden. Der Wagen des Dive-Coaster  besteht aus zwei oder drei Reihen, welche je sechs, acht oder zehn Sitze haben. Die hinteren Sitzreihen sind leicht erhöht um jedem Mitfahrer eine ausreichende Sicht zu bieten. 

Alle Bahnen dieses Typs haben ein sehr starkes Gefälle bei der ersten Abfahrt, dem sogenannten First-Drop. Früher war dieser Drop noch nicht ganz senkrecht. Nun sind die meisten Dive-Coaster senkrecht.  Bevor es in die Tiefe geht wird der Zug noch einige Sekunden angehalten um die Spannung zu steigen. Durch diesen Stopp hat man in der zweiten und dritten Reihe länger Airtime. Beim Dive Coaster sind die hinteren Reihen also besser.

Ein bekanntes Beispiel ist KRAKE (Bild). Bei KRAKE ist aber der First Drop nicht ganz senkrecht.

 

 
 

Teile diesen Artikel: